La Parrina - Toskana - Italien

La Parrina - Toskana - Italien

  • Ort:
    58100 Grosseto, Italien

Zu Beginn des 19.Jahrhunderts wurde das Land der Parrina als Geschenk weitergegeben, anlässlich der Hochzeit zwischen den Abkömmlingen zweier Florentiner Adelsfamilien, der Strozzi und der Giuntini. Seitdem hat es sich immer in Besitz der Familie Giuntini befunden, die heute durch die Marchesa Franca Spinola vertreten wird, die derzeitige Eigentümerin.

Das Landgut La Parrina erstreckt sich über 450 Hektar an der tyrrhenischen Küste, südlich von Grosseto entlang, in einem Gebiet von Hügelausläufern inmitten der Mittelmeer-Macchia. Nur wenig vom Vorgebirge des Argentario entfernt erlaubt das Klima, das durch den Meereswind, warme Sommer und reichliche Niederschläge in Herbst und Frühling gekennzeichnet ist, eine optimale Reifung und Erhaltung der Trauben von weißen und roten Beeren bis zur Ernte. Die Parrina um fasst ein Weinbaugebiet von nur 55 Hektar in einem genau umschriebenen Gebiet. Die Ursprünge dieser Kultur gehen bis auf die Zeiten der Etrusker und Römer zurück. Aus der Zeit der spanischen Herrschaft scheint auch die Bezeichnung Parrina zu stammen, aus dem Kastilischen Parra, d.h. Weinstock, Weinpergola. Die Anerkennung der DOC-Weine Parrina Rosso und Bianco reicht in das ferne Jahr 1971 zurück. Zwei nachfolgende Ergänzungen brachten die Anerkennung zunächst der Artenreihe Rose´und Rosso Riserva und nachfolgend die Möglichkeit, den traditionellen Sorten noch folgende hinzuzufügen: Sangiovese für den Rot-und Rosewein, Trebbiano und Ansonica für den Weißwein, außerdem Rebsorten wie Cabernet und Merlot für die Rotweine und Sauvignon für die Weißweine. Die Einführung innovativer Rebsorten gründet sich auf die leidenschaftliche Erforschung der unübertrefflichen Möglichkeiten eines einzigartigen Gebietes, das immer bessere Qualitäten liefert.

La Parrina - Toskana - Italien